Über mich

Andreas Hett

Seit 1997

arbeite ich freiberuflich in verschiedenen – institutionalisierten Praxisfeldern der Kunsttherapie und sozialen Arbeit. Ein Praxisschwerpunkt bildet die Bildhauerwerkstatt Kunsttäter – Kunsttherapie mit sanktionierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach dem Jugendgerichtsgesetz (JGG), dass ich in 2000 konzipiert und zusammen mit der Bildhauerin Regina Planz die jungen Menschen auf ihrem künstlerischem Weg begleite. In 2011 habe ich den Verein Kunsttäter e.V. gegründet, der auch Träger der Bildhauerwerkstatt ist.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Kunsttherapie mit alten Menschen – mit und ohne dementieller Veränderung. Hierzu habe ich an Publikationen mit gewirkt sowie ich ebenso in Forschungsprojekte an Hochschulen.

Künstlerische Therapie im Kontext sozialer Praxisfelder

Weiter die künstlerisch therapeutische Arbeit mit Menschen in schwierigen Lebensituationen. Hier habe zusammen mit der Diakonie des Hochtaunuskreises ein großzügiges offenes Atelier für Menschen mit seelichen Beeinträchtigungen  in Wehrheim konzeptioniert, aufgebaut und begleite dort eigene Gruppen.

Über meine Praxisfelder entwickelten sich Zusammenarbeiten mit der Hochschule für Kunsttherapie in Nürtingen und der UAS Darmstadt in Form von Lehraufträgen sowie an der Ketteler La Roche Schule in Oberursel im Rahmen der Ausbildung von SozialassistentInnen und ErzieherInnen.

Seit 2003 besteht eine Zusammenarbeit mit dem Museum Sinclair Haus zu Bad Homburg, das zur Stiftung Nantesbusch gehört. Hier biete ich ein freies künstlerisches Museumsangebot – für Erwachsenean, das spielerisch einen kreativen und aktiven Zugang zu den aktuell ausgestellten Künstlern ermöglicht.

Fortbildung und Vorträge

Kunsttherapeutische Fortbildungen biete ich für zahlreiche Institutionen der sozialen und rehabilitiven Arbeit z.B. zur Qualifizierung der Fachkräfte aus pädagogischen, pflegerischen und sozialarbeiterischen Berufen an – explizit an der Hochschule für Kunstherapie in Nürtingen.

Seit mittlerweile 2010  biete ich ebenso Vorträge zu meinen Arbeitsfeldern an mit dem Ziel kunsttherapeutische Arbeit weiter zu etablieren und in den Fokus sozialer und therapeutischer Wirkungskreise zu integrieren und voran zu bringen.

Die Konzeptionierung und Umsetzung künstlerischer-therapeutischer Einrichtungen mit verschiedendsten Trägern.

In 2017 habe ich den Deutschen Generationen Filmpreis gewonnen und  produziere Dokumentarfilme über das Alter.

Weitere Infos über meine Arbeit aus der Presse finden Sie hier.

Klientenzentrierter Kunsttherapeut
akp/ BKMT – FEAT

Dipl. Sozialarbeiter

Heilpraktiker eingeschränkt für Psychotherapie

Filmemacher

Berufsverband für Kunst-, Musik- und Tanztherapie
Wiss. Gesellschaft für künstlerische Therapien e.V.
First European Association of Arts Therapies

Seit ich in 2017 den Deutschen Generationen Filmpreis gewonnen habe mache ich Filme über das Alter. Oft auch Generationenübergreifende und verbindende Filmprojekte.

"Wir spielen damit wir nichts vergessen!" in 2017

"Wann ist man den alt?" in 2018

"Altes Eisen" in 2020 (noch in Arbeit)

Über meine künstlerische-therapeutische Arbeit entstand ein lebendiger Kontakt und Zusammenarbeit mit Bildungs-und Kultureinrichtungen in Rhein-Main und im Schwerpunkt in Bad Homburg und Frankfurt. Hier steht nicht der Therapeut im Fokus vielmehr der Künstler...Lesen Sie mehr

Seit 2000 bin ich lehrend an verschiedenen Hochschulen und Fachschulen tätig. Davon 17 Jahre an der Fachhochschule Frankfurt/M., heute (UAS) University of applied siences. Seit 2006 an der Hochschule für Kunsttherapie in Nürtingen heute integriert in die Hochschule und seit 2012 bin ich an UAS Darmstadt tätig. Meist im Rahmen der Seminare für Berufspraktikannten aber auch intergreiert in ehemalige Diplom und heutige Bachelorseminare für Studierende.

Hier erfahren Sie mehr über meine Lehraufträge und Hochschultätigkeit.